8 Forderungen

für den Erhalt und die Förderung der Artenvielfalt in Nordrhein-Westfalen.

66.000 Unterschriften

benötigen wir mindestens. Deine Unterschrift kann ausschlaggebend sein!

previous arrow
next arrow
Slider

18

Fußballfelder verschwinden täglich unter Beton.

18 Mio.

Vögel sterben jährlich durch Kollision an Glasfassaden.

55 %

der Schmetterlingsarten in NRW sind gefährdet.

Insekten retten –
Artenschwund stoppen

In vielen Handlungs- und Politikfeldern muss grundlegend umgesteuert werden.
Gemeinsam mit vielen Unterstützer*innen setzen wir uns dafür ein,
dass Artenvielfalt und Naturschutz auf die politische Agenda gesetzt werden.

Dafür brauchen wir deine Stimme!

Foto: Eden e.V.

Landesregierung forciert Flächenfraß

16. Sep: Als „zahnlosen Tiger“ kritisieren die nordrhein-westfälischen Naturschutzverbände BUND, LNU und NABU das heute von Landesumweltministerin Ursula Heinen-Esser vorgestellte “Maßnahmenpaket zur intelligenten und effizienten Flächenentwicklung“. Das Paket enthalte überwiegend Placebos und löse nicht das Problem des weiterhin fortschreitenden Flächenfraßes.

Foto: Adalbert Niemeyer-Lüllwitz

Schotter raus, Blüten rein

09. September: Trotz der breiten gesellschaftlichen Diskussionen um den Klimawandel und den Rückgang der Insekten scheint in vielen Kommunen der Handlungswille zu fehlen, ganz konkret gegen die Schotterung von Vorgärten vorzugehen. Volksinitiative Artenvielfalt NRW fordert ein Verbot von Schottergärten und mehr Arten- und Klimaschutz in den Städten.

Foto: Horst Stolzenburg

Gesetzentwurf zum Landeswassergesetz: Volksinitiative Artenvielfalt NRW fordert Zurücknahme​

20. August: Auf heftige Kritik der NRW-Naturschutzverbände stößt die von der schwarz-gelben Landesregierung beschlossene Novellierung des Landeswassergesetzes. BUND, LNU und NABU sehen darin einen „Angriff auf den Gewässerschutz“.