Foto: BKoe

Aktuelles

20. November 2020

Staatswälder müssen Vorreiter für Wildnis und Artenvielfalt sein – 20 Prozent der natürlichen Entwicklung überlassen

11. November 2020

NRW muss Vorreiter für naturverträgliche Landwirtschaft werden

Die nordrhein-westfälischen Naturschutzverbände Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt (LNU) und Naturschutzbund Deutschland (NABU) fordern die Landesregierung auf, endlich in Sachen umweltgerechte Landwirtschaft aktiv zu werden. Weitere verlorene Jahre, die enormen Herausforderungen wie Artenschwund, Klimakrise und Höfesterben anzugehen, dürfe es nicht geben. Gerade auch wegen der enttäuschenden Reform der EU-Agrarpolitik gelte es nun, nicht auf Berlin oder Brüssel zu warten, sondern ‚jetzt erst recht‘ im eigenen Verantwortungsbereich diese Themen voranzubringen. Mit ihrer gemeinsamen Volksinitiative ‚Insekten retten – Artenschwund stoppen‘ – Artenvielfalt NRW‘ legen die Verbände wichtige Bausteine dafür vor.
9. November 2020

Wassergesetz-Novelle demontiert Naturschutz

Die Novelle demontiert den Grundwasser- und Gewässerschutz nahezu vollständig. So ist zukünftig vorgesehen auf Gewässerrandstreifen zu verzichten, den Rohstoffabbau in Trinkwasserschutzgebieten zu erlauben und Wassernutzungsrechte zu vereinfachen.
16. September 2020

Landesregierung forciert Flächenfraß

Als „zahnlosen Tiger“ kritisieren die nordrhein-westfälischen Naturschutzverbände Bund für Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND), Landesgemeinschaft Naturschutz und Umwelt (LNU) und Naturschutzbund Deutschland (NABU) das heute von Landesumweltministerin Ursula Heinen-Esser vorgestellte ‚Maßnahmenpaket zur intelligenten und effizienten Flächenentwicklung“. Das Paket enthalte überwiegend Placebos und löse nicht das Problem des weiterhin fortschreitenden Flächenfraßes.
9. September 2020

Schotter raus, Blüten rein

Trotz der breiten gesellschaftlichen Diskussionen um den Klimawandel und den Rückgang der Insekten scheint in vielen Kommunen der Handlungswille zu fehlen, ganz konkret gegen die Schotterung von Vorgärten vorzugehen. Volksinitiative Artenvielfalt NRW fordert ein Verbot von Schottergärten und mehr Arten- und Klimaschutz in den Städten.